SeaMonkey Internet Suite

Inoffizielle Neuigkeiten in deutscher Sprache


10 Comments

Bitte um Datenverlust-Bestätigung: bei Cut & Paste von Bookmarks-Ordnern geht der ausgeschnittene Ordner verloren

Zur Mozilla-Bugzilla HomepageMag mal jemand den eigentlich recht einfach zu überprüfenden Bug 1331189 Cut & Paste of Bookmarks folder looses cut folder nachvollziehen und wenn möglich bestätigen?

Das behandelte Problem ist, dass bei Ausschneiden & Einfügen von ausgeschnittenen Bookmarks-Orndern der ausgeschnittene Ordner (samt Bookmarks-Inhalt, natürlich!) verloren geht. Das Problem tritt nach meinen Tests seit SeaMonkey 2.38 auf und ist bisher auch in SeaMonkey 2.50 noch nicht gefixt.


8 Comments

SeaMonkey 2.46 ist erschienen, hier gibt es ergänzende Release-Notes

Blogpost Version 2016-12-25

releasesBlogpost in englischer SpracheWir haben ein neues Release: SeaMonkey 2.46

Für den Abruf der folgenden Bugzilla-Abfragen wird ein Bugzilla-Account (ohne besondere Privilegien) benötigt. Alle Bugzilla-Abfragen ohne Gewähr!

Korrekturen zu Fehlern in den offiziellen Release Notes

  • “The cursor may change … (bug 736811)” ist WORKSFORME seit 2014-11-27 (User NoOp erwähnte das auf mozilla.dev.apps.seamonkey)
    Ich habe  Bug 1325744 2.46 Release Notes “known issues” wrongly refers to bug 736811 erstellt

Continue reading


2 Comments

Send-Later-Addon mit wiederhergestellter Funktion, aber auch neuem Problem

“Später Senden” Logo

Blogpost in englischer Sprache (Nicht nur) mit SeaMonkey hatte “Send Later” eine ganze Weile das Problem, dass bei jedem Versand die Meldung “Non-ASCII-characters in local … not supported” kam — Ursache war ein Bug in Thunderbird.

Das ist in den letzten Trunk-Versionen wie Server-Installation of  unofficial (by FRG) en-US SeaMonkey 2.50a1 (NT 6.1; WOW64; rv:53.0) Gecko/20100101 Firefox/53.0 Build 20161211141438  (Default Classic Theme) on German WIN7 64bit behoben.

Dafür werden nun (bei mir) zeitverzögert gesendete Emails nicht mehr in den Sent-Ordner kopiert — bei Sofortversand mit installiertem “Später Senden” klappt das einwandfrei.

Kann ein Nutzer des Add-Ons diese neue Entwicklung (ggf. auch mit Thunderbird) bestätigen?


4 Comments

Neue inoffizielle lokalisierte SeaMonkey 2.47 “Release”-Builds für MAC stehen zum Download bereit

Blogpost in englischer SpracheAdrian Kalla hat sein erstes inoffizielles MACBuild  zum Donwload bereitgestellt — toll!

Beim Testen bitte bedenken: Version 2.47 könnte diverse Regressions gegenüber Version 2.40 enthalten.

Bitte diese inoffizielle Builds eifrig, aber vorsichtig testen und hier über Erfahrungen berichten! Meistens funktionieren auch diese Builds trotz ihres experimentellen Entwicklungsstadiums sehr gut, trotzdem ist es empfehlenswert, vor dem ersten Start ein Backup des User-Profils zu erstellen.

Benutzung für Testzwecke auf eigene Gefahr und ohne jede Gewährleistung!


Leave a comment

AMO Browsing for SeaMonkey: Update für kompatible SeaMonkey-Versionen

compat1Blogpost in englischer SpracheNach einem Schnelltest (Installation problemlos für  Server-Installation des inoffiziellen (by FRG) en-US SeaMonkey 2.50a1 (NT 6.1; Win64; x64; rv:53.0) Gecko/20100101 Firefox/53.0 Build 20161127221846 (Default Classic Theme) auf deutschem WIN7 64bit, Konvertierung von  CoLT (kompatibel nach Konvertierung gemäß compatibility list), CoLT absolvierte einige Tests ohne Probleme) habe ich den Brereich der kompatiblen SeaMonkey – Versionen für  AMO Browsing for SeaMonkey 0.9.15 auf SeaMonkey 2.22 … 2.50.* erweitert.


5 Comments

WINDOWS: SeaMonkey.installer.exe testen ohne Installation

Man möchte experimentelle Builds ja nicht unbedingt gleich vollständig (mit Registry-Integration) installieren, sondern erst mal “unverbindlich” testen. Oft gibt es auf der Download-Seite dafür eine Zip-Version, die man nur mit einem geeigneten Unzipper entpacken muss, und schon lässt sich SeaMonkey durch Doppelklick auf die Datei seamonkey.exe (ggf. in einem Unterverzeichnis) starten.

Was tun, wenn kein .zip angeboten wird?

Auch SeaMonkey.installer.exe-Dateien lassen sich einfach ohne Installation benutzen. Vorgehen dafür:

  1. 2016-12-04_smunzippedGewünschtes Build herunter laden, beispielsweise
    seamonkey-2.48.de.win64.installer.exe
    von /latest-comm-beta-windows64/
  2. Heruntergeladene .exe mit einem Unzipper wie beispielsweise 7-zip entpacken, es entsteht eine Verzeichnisstruktur ähnlich der rechts dargestellten. Im Unterordner core findet sich seamonkey.exe, dieses ausführbare Programm kann wie gewohnt per Doppelklick aus dem Windows-Explorer heraus gestartet werden (eventuell aktives SeaMonkey vorher schließen).

Die experimentelle SeaMonkey-Version wird das letzte gewählte Profil benutzen. Um einfach auf solche SeaMonkey-Versionen zugreifen zu können und  erst mal vorsichtig ein neues User-Profil zum Testen zu benutzen erstelle ich mir (ich benutze dafür SynWrite) immer eine kleine Batch-Datei (Name beispielsweise: 2.48_de.bat) mit einem Inhalt wie

cd C:
CD C:\ServerInstalls\SeaMonkey\2.48_akalla\2016-12-02\2016-12-02-2.48.de.win64\core
seamonkey.exe -ProfileManager

Doppelklick auf die Batch-Datei wechselt dann in das Verzeichnis mit seamonkey.exe und startet seamonkey.exe über den Profil-Manager, so dass man erst mal ein Test-Profil wählen kann — sicher ist sicher. Natürlich sollte man vor Benutzung experimenteller Builds stets auch sein Nutzerprofil sichern, beispielsweise mit MozBackup, oder indem man einfach den Profilordner-Inhalt an einen sicheren Ort kopiert oder den Inhalt mit einem Zipper als Backup sicherstellt.