SeaMonkey Internet Suite

Inoffizielle Neuigkeiten in deutscher Sprache

Gegen den Nutzer: Der Private Mode von Firefox ist bald nicht mehr werbefrei ❔

2 Kommentare

Wegen Ad Defend: Private Mode von Firefox nicht mehr werbefrei!

7. Aug 20171  --   Kommentar Firefox, Browser -- geschrieben von Christian Erxleben

Wer im Private Mode mit Firefox surft, bekommt bald trotzdem Werbung angezeigt. Der Private Mode von Firefox verhindert nicht nur, dass seine Nutzer von Trackern verfolgt werden. Er schützt sie ebenfalls komplett vor Werbung. Das möchte nun der Hamburger Werbespezialist Ad Defend ändern.

Quelle (und weiter lesen): Gegen den Nutzer: Der Private Mode von Firefox ist nicht mehr werbefrei


 

Meines Wissens betrifft das auch SeaMonkey.

Test:

  1. Neues Profil (ohne Blocker, oder Blocker wie ublock deaktivieren oder zumindest für die Seite abschalten)
  2. der-postillon.com besuchen
    »😠  Jede Menge Werbung (unter dem Seitentitel, rechts neben dem eigentlichen
    Inhalt)
  3. Menü ˋDatei  →  Neues Privates Fenster öffnenˊ
  4. der-postillon.com besuchen
    » ☺ Weder unter Seitentitel noch rechts neben dem eigentlichen Inhalt Werbung

Also scheint auch SeaMonkey über den Werbeblocker im Privaten Fenster zu verfügen.

Advertisements

Autor: rrbd

Freelancer, Engineer, Camper, Canoeist

2 Kommentare zu “Gegen den Nutzer: Der Private Mode von Firefox ist bald nicht mehr werbefrei ❔

  1. So lange du keinen Beweis für solche Fake News hast, lasse es bitte, solch reißende Schlagzeile zu schreiben.

    Was noch dazu kommt: Firefox hat keinen Werbeblocker im priivaten Modus, „nur“ einen Tracking-Blocker. Werbung, die kein aggressives Tracking betreibt, wird sowieso schon jetzt nicht geblockt.

    Gefällt mir

  2. Nun, die Schlagzeile ist nicht von mir erfunden, sondern stammt vom Blog BASIC THINKING (wie man in der Quellangabe sieht), der sie mit vieeeel größerer Reichweite, als sie dieser Blog hat, in die Welt posaunt. Ich habe sie per Press-This – Blog-Funktion und mit ❔ zitiert und und Eregnisse eines Schnelltests zu eventuellen Auswirkungen auf SeaMonkey vorgestellt. Danke für die Klarstellung bezüglich der Firefox-Funktion, auf die ich an der Quelle hingewiesen habe.

    Gefällt mir

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s